powered by <wdss>
Veranstaltung

3sat: Pflanzen wie Menschen?

In unserer Aufmerksamkeit führen Pflanzen buchstäblich ein Stiefmütterchendasein. Aber immer mehr Forschungsergebnisse zeigen, dass wir ihnen damit Unrecht tun. Ein neuer Blick auf die grünen Zeitgenossen gibt nicht nur Vegetariern zu denken. Nur, weil sich Pflanzen kaum aktiv bewegen, gelten sie als unempfindlich: Ohne dass wir Äußerungen von Pflanzen wahrnehmen, sprechen wir ihnen von jeher höhere Eigenschaften ab. In unseren Augen vegetieren sie vor sich hin. Wir glauben nicht, dass sie untereinander und mit ihrer Umwelt aktiv kommunizieren. Seit Jahrmillionen verkörpern sie eine Erscheinungsform des Lebens, die uns bisher weitgehend verborgen geblieben ist, die unsere Zivilisation aber doch unbekümmert nutzt: Land- und Forstwirtschaft machen mit den Pflanzen, was sie wollen - und vergeben sich dabei oft die Chance, dass uns diese Lebewesen in einem partnerschaftlichen Verhältnis weitaus nützlicher sein könnten, als wenn wir sie nach unserem Denken züchten, pflanzen, "maximieren", gentechnisch verändern oder zurechtstutzen.

Datum: Mo, 20. Mai 2019 20:15 Uhr - 21:05 Uhr
 

Druckversion