powered by <wdss>
Aktuell

Zerstörte Moore und Klimawandel

NABU-Zahl des Monats: 45.000.000 Tonnen schädliches Klimagas pro Jahr aus zerstörten Mooren

Intensive Landwirtschaft heizt unserem Klima ein

NABU Pressemitteilung, 6.3.13

Berlin – 45 Millionen Tonnen klimaschädlicher Treibhausgase im Jahr und damit fünf Prozent der Emissionen Deutschlands stammen aus entwässerten und genutzten Mooren. Damit gehören genutzte Moore zu den größten Quellen von Treibhausgasen in Deutschland. Das macht eine NABU-Studie zum aktuellen Kenntnisstand der Forschung deutlich.

Der NABU fordert Bund und Länder auf, die Subventionierung des Maisanbaus zur Biogaserzeugung zu streichen und stärker in den Moorschutz zu investieren. Förderprogramme müssen die Wiederherstellung geschädigter Moore ermöglichen und die Rückführung von Acker in Grünland finanziell unterstützen. Mit einer gleichzeitigen Anhebung des Grundwasserstandes und einer extensiven Nutzung kann ein wesentlicher Beitrag für den Klimaschutz geleistet werden.




» zurück
 

Druckversion


05.12.16 07:50 - 08:20
WDR: Erde in Not - Was sagt der Weltklimareport? (2/2)

08.12.16 07:20 - 07:30
SWR: Hefte, Bücher, Klopapier - Wieviel Wald steckt in unserem Papier?

11.12.16 16:30 - 17:15
ARD: Tier im Visier - Hinterhalt im Luchsrevier

05.12.16 17:55 - 18:25
arte: Klima im Wandel - Wie beeinflusst es die Menschheitsgeschichte?

10.12.16 06:00 - 06:30
BR: Was leisten Zoos heute? - Artenschutz vor der Haustür

11.12.16 13:05 - 13:25
3sat: Menschen mit Gespür für Holz

05.12.16 10:30 - 11:15
BR: Der Harz - Dunkler Wald und lichte Höhen

11.12.16 13:15 - 14:00
tagesschau24: Wir tanken Regenwald - Die Lüge vom Öko-Diesel

04.12.16 20:15 - 21:45
NDR: Die schönsten Wälder im Norden

05.12.16 07:20 - 07:50
WDR: Erde in Not - Was sagt der Weltklimareport? (1/2)

04.12.16 13:35 - 14:20
rbb: Die Tricks des Überlebens im Wald