powered by <wdss>
Aktuell

Umwelt-Tools für Unternehmen

Neue OECD-Leitlinien für globalen Agrarhandel

Für eine bessere Welt: WWF-Analysetool hilft Unternehmen bei Implementierung von sozial- und umweltverträglichen Beschaffungsprozessen

WWF Pressemitteilung, 11.3.16

Gemüse aus Spanien, Haselnüsse aus der Türkei, Kautschuk aus Thailand: Der Anbau von Agrar-Gütern ist teilweise mit enormen ökologische und soziale Auswirkungen verbunden, etwa für bedrohte Tier- und Pflanzenarten oder für die betroffenen Menschen vor Ort. Davor warnt die OECD in ihren am Freitag in Paris veröffentlichten neuen Leitlinien für verantwortungsvolle Lieferketten im Agrarsektor. Um Risiken in der Beschaffung zu vermeiden, empfiehlt das Papier die Nutzung des WWF Analysetools zur Minimierung von Risiken in der Lieferkette. Mit dem Tool können Unternehmen ihre Risiken für die Verfügbarkeit von Rohstoffen und die damit verbundenen ökologischen wie sozialen Gefahren analysieren.

„Unternehmen müssen die Empfehlungen von OECD und FAO ernst nehmen und ihre Rohstoffquellen möglichst sozial- und umweltverträglich gestalten. Dafür ist es jedoch dringend notwendig, dass sie die Risiken in ihrer Lieferkette kennen“, sagt Nathan Droesch, Referent für Beschaffungsrisiken in der Agrarproduktion beim WWF Deutschland. „Der WWF kann nicht nur dabei helfen, Probleme im Zusammenhang mit der Produktion und der Beschaffung von Rohstoffen aufzeigen, sondern auch bei der Lösung und Reduzierung von ökologischen und sozialen Gefahren beraten.“

Um sozial- und umweltverträglichere Beschaffungsprozesse anzustoßen, identifiziert der WWF in seinen Analysen die Schlüsselrohstoffe in Produktsortimenten und untersucht deren Beschaffungsrisiken. Hierzu werden geografische Daten und Sekundärquellen mit dem fundierten, praktischen Wissen und den über die Jahre gewachsenen Erfahrungen des eigenen globalen Netzwerks kombiniert. Auf dieser Basis können Art, Wahrscheinlichkeit und Schweregrad von Risiken für rund 50 Rohstoffe aus rund 100 Ländern bestimmt werden. Basierend auf diesen Informationen erarbeitet der WWF dann konkrete Maßnahmen, um die ermittelten sozialen und ökologischen Risiken einzudämmen und kann den Implementierungsprozesses im Unternehmen begleiten.

Der WWF setzt sich seit mehr als 50 Jahren für den Erhalt der Natur ein. Als eine der größten und erfahrensten Naturschutzorganisation der Welt ist der WWF in 100 Ländern tätig und verfügt weltweit über mehr als fünf Millionen Förderer. Das Team hinter den Beschaffungsrisikoanalysen verfügt über mehrjährige Erfahrung in den Bereichen Forschung und internationale Zusammenarbeit. Der WWF unterstützt Unternehmen dabei, Maßnahmen auf die Bereiche zu konzentrieren, in denen am meisten bewegt werden kann.


Hilfe zur Selbsthilfe: Schritt für Schritt zu Klimastrategie und -reporting

Kostenloser Leitfaden und Seminare machen Unternehmen klimafit

WWF Pressemitteilung, 10.3.16

Unternehmen als Klimaschützer – seit dem Erfolg der UN-Klimakonferenz von Paris letzten Jahres sind Motivation und Dringlichkeit sich zu engagieren noch einmal gestiegen. Auch wollen Geschäftskunden, Investoren, Verbraucher und die Politik zunehmend wissen, wie Firmen mit dem Klimawandel umgehen. WWF und CDP unterstützen Unternehmen dabei, sich im Übergang in eine CO2-arme Wirtschaft erfolgreich zu positionieren. Zu diesem Zweck veröffentlichen die beiden Organisationen jetzt eine überarbeitete Neuauflage des Praxis-Leitfadens „Vom Emissionsbericht zur Klimastrategie.“

Das Angebot richtet sich an Unternehmen, die Anleitung für die Entwicklung ihrer Klimastrategie und -berichterstattung suchen. Der Leitfaden wurde in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus verschiedenen Sektoren und unterschiedlicher Größe erarbeitet und in der Praxis getestet, um universell gültige Antworten zu liefern.

„Immer mehr Unternehmen stellen fest, dass der Klimawandel Auswirkungen auf ihre Geschäftsentwicklung hat. Das Projekt Klimareporting.de setzt hier an und liefert passgenaue Hilfe zur Selbsthilfe. Dabei orientieren wir uns an den etablierten Methoden und Berichtsstandards und unterstützen die Unternehmen darin, sich auf die Herausforderungen der Zukunft einzustellen“, sagt Johannes Erhard, Projektmanager im Bereich unternehmerischer Klimaschutz beim WWF Deutschland.

Unternehmen, die die Auswirkungen des Klimawandels auf ihr Geschäftsmodell frühzeitig erkennen und entsprechende Maßnahmen ergreifen, haben Differenzierungsmöglichkeiten im Wettbewerb und somit zusätzliche Chancen. So können sie auf veränderte Kundenerwartungen und eventuelle politisch-regulatorische Neuerungen schneller reagieren, zusätzliche Energieeinsparungen erzielen und sich auf mögliche Klimawandelrisiken vorbereiten. Mit dem deutschsprachigen Leitfaden erhalten sie unabhängig von Branche, Unternehmensgröße und Erfahrungswerten Unterstützung bei der Aufstellung einer Treibhausgasbilanz, Entwicklung einer Klimastrategie und Erarbeitung eines Emissions­ und Klimastrategieberichts.

Um den Schritt in die praktische Anwendung zu erleichtern, bieten WWF und CDP auf der Online-Plattform www.klimareporting.de weitere Informationen und Angebote an, um sich mit anderen Praktikern auszutauschen und selbst aktiv zu werden. In regelmäßigen kostenlosen Webinaren werden einzelne Inhalte verständlich erklärt und Rückfragen der Unternehmen beantwortet. Auch bietet das Projekt in verschiedenen Regionen Deutschlands mit Unterstützung von Kooperationspartnern wie den Handelskammern Vor-Ort Schulungen an.

„Die steigende Nachfrage an den Projektangeboten und CDP Reports zeigt, dass Unternehmen das Geschäftspotenzial einer zukunftsgerichteten und soliden Klimastrategie erkennen. Außerdem möchte kein Unternehmen das Risiko eingehen, sich von klimawandelbedingten regulatorischen Vorgaben oder veränderten physischen Bedingungen überholen zu lassen“, sagt Susan Dreyer, Direktorin deutschsprachiges Europa bei CDP.

Klimareporting.de ist eine vom Bundesumweltministerium über die Nationale Klimaschutzinitiative geförderte Initiative von WWF und CDP. Interessierte Firmen können den Leitfaden und weitere Inhalte auf der Online-Plattform www.klimareporting.de finden.

Terminhinweis

Das Klimareporting.de Team startet zum 15.04.2016 die nächste Auflage des kostenfreien „Online-Coachings zum Klimamanager“ für Unternehmensvertreter. Zudem werden deutschlandweit Veranstaltungen und Schulungen rund um die Themen Klimastrategie und –reporting angeboten. Alle Infos dazu finden Sie unter http://www.klimareporting.de/aktuelles im Veranstaltungskalender.

Über den WWF

Der WWF Deutschland ist Teil der internationalen Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF). In mehr als 100 Projekten setzt sich der WWF Deutschland rund um den Globus für den Erhalt der biologischen Vielfalt ein, um eine Zukunft zu schaffen, in der Mensch und Natur im Einklang miteinander leben.

Über CDP Europe

CDP Europe ist Teil der internationalen not-for-profit-Organisation CDP (ehemals Carbon Disclosure Project). Als größte weltweite Berichtsplattform für unternehmerische Umweltstrategien erhebt CDP seit dem Jahr 2000 im Auftrag von >800 großen institutionellen Investoren standardisiert Klima- und andere Umweltdaten von Unternehmen und Städten. Mit mittlerweile >5500 teilnehmenden Unternehmen konnte eine breite freiwillige Basis zur Veröffentlichung und Vergleichbarkeit unternehmerischer Strategien zu Klimaschutz, Wassermanagement und Verhinderung von Entwaldung geschaffen werden.







» zurück
 

Druckversion
















































10.12.19 22:25 - 00:00
3sat: Immer noch eine unbequeme Wahrheit - Unsere Zeit läuft

10.12.19 13:15 - 13:45
phoenix: Unsere Welt in Zukunft - Umwelt

23.11.19 07:30 - 08:00
SWR: Insekten in Gefahr

26.11.19 07:20 - 07:50
hr: Erde in Not - Was sagt der Weltklimareport? (2/2)

28.11.19 10:55 - 11:55
WDR: Hitze und Dürre - So wird sich Deutschland verändern

03.12.19 16:45 - 17:15
arte: Naturparadiese - Wie wir sie retten können

20.11.19 15:30 - 16:00
phoenix: Zukunft Umwelt

21.11.19 17:45 - 18:30
3sat: Radioaktive Wölfe

05.12.19 02:40 - 03:10
ZDF: Das neue Waldsterben

29.11.19 09:30 - 10:25
arte: S.O.S. Amazonas - Apokalypse im Regenwald

25.11.19 07:10 - 07:40
hr: Erde in Not - Was sagt der Weltklimareport? (1/2)

05.12.19 16:00 - 16:45
phoenix: Klima retten und die Welt verändern?

12.12.19 20:15 - 21:00
arte: Skandinaviens versteckte Paradiese

21.11.19 07:30 - 07:45
hr: Klimawandel - Wie viel Hitze verträgt die Erde?