powered by <wdss>
Waldbrände


Foto: John McColgan (BLM)

Thema Waldbrände

Verbrennung des Regenwaldes in den Tropen, Brandstiftung in den Mittelmeerländern, unkontrollierbare Feuerstürme in den Wäldern Nordamerikas - in der Öffentlichkeit waren dies für lange Zeit vorherrschende Bilder von Waldbränden. Sie standen stellvertretend für die Vernichtung von Natur, für Landspekulation und für die Ohnmacht des Menschen und seinen unzulänglichen Technologien, die Naturgewalt Feuer zu beherrschen.

Eine differenzierte Betrachtung des Feuers entwickelte sich seit den 70er Jahren als ein neuer Wissenschaftszweig in der Ökologie: Die Feuerökologie erforschte die naturgemäße Rolle von Feuer in Wäldern, Buschländern und Savannen der Erde, sie durchleuchtete Kulturgeschichte und Bedeutung der traditionellen Anwendung von Feuer in der Landnutzung. Damit entstand ein neues Bild vom Feuer des Lebens.

Mit zunehmender Sorge um die Veränderung der globalen Atmosphäre und des Klimas durch Verbrennung fossiler Energieträger rückten in den 90er Jahren die Emissionen aus Vegetationsbränden in das Interesse der Wissenschaft. Die Anwendung von Feuer bei der Rodung des Tropenwaldes und der zunehmenden Ausweitung intensiver Landnutzung hat eine Größenordnung, die signifikanten Einfluss auf die Zusammensetzung und Funktion der Atmosphäre hat. Die über Monate anhaltende Rauchbelastung von Teilen Südostasiens, Süd- und Mittelamerikas in den Jahren 1997 und 1998 haben darüber hianaus gezeigt, dass Emissionen aus Feuer die Gesundheit von Menschen erheblich beeinträchtigen können. Ein weiteres Schwerpunkt der Forschung befasst sich darüber hinaus mit der Frage, ob eine Veränderung des globalen Klimas in Zukunft auch Ursache für die Veränderung des Häufigkeit und der Auswirkungen von Feuer sein kann.

Die Wissenschaft hat in den vergangenen Jahren viele Antworten auf die Fragen der Natur und der Geschichte des Feuers, die Kontrolle des Feuers durch den Menschen und die übergreifenden Auswirkungen von Feuer auf biogeochemische Kreisläufe gefunden. Mittlerweile zeigt sich, dass die demographischen und sozio-ökonomischen Entwicklungen in vielen Regionen der Erde neue und veränderte Umweltbedingungen geschaffen haben. Etablierte Beziehungen zwischen Natur, Mensch und Feuer geraten in Ungleichgewicht: Unbeeinflusste Naturräume schrumpfen, die Weltbevölkerung steigt exponentiell an - und damit der Verbrauch natürlicher und bewirtschafteter Vegetations-Ressourcen. Mit zunehmender Landnutzung und Besiedelung von Naturräumen steigt die Verwundbarket der Weltbevölkerung gegenüber extremen Naturereignissen - gegenüber Feuer in gleichem Maße, wie gegenüber Erdbeben, Fluten und extremen Windereignissen.

Die Politik ist angesichts der sich verschärfenden weltweiten Probleme durch Naturkatastrophen vor große Herausforderungen gestellt: Sie muss durch geeignete Maßnahmen sicherstellen, dass einerseits Natur- und Produktionsräume nachhaltig gesichert werden und der Schutz der Bevölkerung vor katastrophalen Auswirkungen von Feuer und Rauch gewährleistet wird. Andererseits muss die natürliche Ökosystem-Funktion von Feuer genauso berücksichtigt werden, wie die weiterhin notwendige Anwendung von Feuer in Land- und Waldbewirtschaftung. Die zu erwartenden Veränderungen von regionalem und globalem Klima erfordern darüber hinaus die Entwicklung strategischer Maßnahmen. Diese müssen verhindern, dass veränderte Umweltbedingungen zur Zerstörung von Naturräumen und zu einer weiteren Verlagerung von Kohlenstoff aus Ökosystemen in die globale Atmosphäre führen.

(Text: MPI für Chemie, Abt. Feuerökologie)



Links

Deutsche Waldbrandprognose (täglich aktualisiert von März bis Oktober, sonst nur Testbild)

EU-Waldbrandprognose (engl.)

Global Fire Monitoring Center (Zentrale engl. Website zur Waldbrandüberwachung)

Globaler Waldbrand-Atlas (Echtzeit, engl.); Artikel dazu.

Satellitenbilder von Waldbränden (weltweit, neu und archiviert)

Uni Freiburg, Abt. Feuerökologie, umfangreiche Informationen zum Thema auf deutsch.

Waldbrand-Seite des WWF

WWF-Waldbrand-Report

Waldbrand-Seite der FAO

Waldbrandseite von Robin Wood

Waldbrandseite der kanadischen Regierung

Waldbrandprognosen für Kanada und USA

EU-Indonesisches Projekt zur Waldbrandkontrolle

Allgemeine Waldbrand-Infos

Informationen und Bilder zur Waldbrandbekämpfung

Offizielle Smokey Bear Website (traditionelle US-Kampagne gegen Waldbrände)


 

Druckversion












































16.11.20 20:15 - 21:50
ARD-alpha: Die Welt ist noch zu retten?!

19.11.20 09:30 - 11:05
arte: Arten retten - Gegen das große Verschwinden

21.11.20 23:30 - 00:55
rbb: Koyaanisqatsi

09.11.20 20:15 - 21:00
hr: Natur retten - Hilfe für Wald, Insekten und Co.

16.11.20 23:20 - 00:50
ARD: Ich bin Greta

13.11.20 10:55 - 11:55
WDR: Nationalparks - Was sind sie wert?

25.11.20 16:55 - 17:20
arte: Rewilding - Von Chancen und Schwierigkeiten

18.11.20 23:00 - 23:45
WDR: Die Waldretter

21.11.20 09:30 - 10:00
BR: Eine Welt ohne Insektensterben

25.11.20 22:00 - 22:45
BR: Tatort Wald - Holzraub in den Karpaten

18.11.20 23:45 - 01:15
WDR: Die rote Linie - Widerstand im Hambacher Forst

15.11.20 08:25 - 09:10
ZDFneo: Aus Liebe zum Leben - Artenschutz

18.11.20 20:15 - 21:45
ARD: Ökozid

25.11.20 07:30 - 08:00
hr: Das leise Sterben der Bienen und Schmetterlinge

18.11.20 16:15 - 16:45
ARD-alpha: Unser Klima - Handeln gegen den Wandel!

22.11.20 20:15 - 21:45
ONE: Ökozid

15.11.20 09:10 - 09:55
ZDFneo: Unsere Wälder (1/3) - Die Sprache der Bäume

23.11.20 23:30 - 00:15
ARD: Das große Artensterben

18.11.20 10:15 - 11:00
3sat: Klima und Corona - Was bleibt von "Fridays for Future?"

15.11.20 09:55 - 10:40
ZDFneo: Unsere Wälder (2/3) - Ein Jahr unter Bäumen

26.11.20 23:45 - 01:10
hr: Mission "Die Erde retten"

15.11.20 10:40 - 11:25
ZDFneo: Unsere Wälder (3/3) - Verbündete im Kampf gegen den Klimawandel