powered by <wdss>
Aktuell

Dauerregen schadet Holzbranche

Dauerregen schadet Holzbranche

Witterung verschärft Versorgungssituation der Säge- und Holzindustrie
Aufgeweichte Waldwege verhindern Abtransport von Rundholz


Deutsche Säge- und Holzindustrie Pressemitteilung, 28.5.13

Der Dauerregen, der seit dem Wochenende das Wetter in weiten Teilen Deutschlands bestimmt, führt zu massiven Beeinträchtigungen in der Forst- und Holzwirtschaft. Durch die erheblichen Niederschlagsmengen sind die Waldwege stark aufgeweicht. In vielen Regionen ist ein Abtransport des Rundholzes aus dem Wald derzeit nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Das begrenzt die Lieferbereitschaft der Sägewerke und ist insofern besonders problematisch, als dass aktuell der Bedarf nach Schnittholz saisonal bedingt wächst. „Der Nachschub aus dem Wald gerät ins Stocken. Geht es so weiter, wissen die Betriebe nicht, wie sie die steigende Nachfrage befriedigen können“, sagt Lars Schmidt, Generalsekretär der Deutschen Säge- und Holzindustrie (DeSH).

Der Dauerregen trifft insbesondere die Nadelholzindustrie, die auf eine kontinuierliche, ganzjährige Belieferung angewiesen ist. „Die ohnehin angespannte Versorgungssituation der Säge- und Holzindustrie könnte sich durch die aktuelle Wetterlage zusätzlich verschärfen“, befürchtet Lars Schmidt. Abgesehen vom schlechten Wetter wird die deutsche Säge- und Holzindustrie aktuell von Waldumbaumaßnahmen hin zu langsam wachsenden Baumarten, der Einrichtung von neuen Naturschutzflächen und der vermehrten Nutzung von Holz als Energieträger geschwächt.

Eine Besserung des Wetters ist laut Deutschem Wetterdienst vorerst nicht in Sicht. In den kommenden Tagen ist weiterhin mit starken Regenfällen zu rechnen. Niederschlagsmengen von bis zu 20-30 Liter pro Quadratmeter sind regional möglich. Der diesjährige Mai könnte als einer der regenreichsten in die Statistiken eingehen. Bis jetzt sei bereits das eineinhalb- bis dreifache der üblichen Regenmengen gefallen, so der Deutsche Wetterdienst.




» zurück
 

Druckversion












































16.11.20 20:15 - 21:50
ARD-alpha: Die Welt ist noch zu retten?!

19.11.20 09:30 - 11:05
arte: Arten retten - Gegen das große Verschwinden

21.11.20 23:30 - 00:55
rbb: Koyaanisqatsi

09.11.20 20:15 - 21:00
hr: Natur retten - Hilfe für Wald, Insekten und Co.

16.11.20 23:20 - 00:50
ARD: Ich bin Greta

13.11.20 10:55 - 11:55
WDR: Nationalparks - Was sind sie wert?

25.11.20 16:55 - 17:20
arte: Rewilding - Von Chancen und Schwierigkeiten

18.11.20 23:00 - 23:45
WDR: Die Waldretter

21.11.20 09:30 - 10:00
BR: Eine Welt ohne Insektensterben

25.11.20 22:00 - 22:45
BR: Tatort Wald - Holzraub in den Karpaten

18.11.20 23:45 - 01:15
WDR: Die rote Linie - Widerstand im Hambacher Forst

15.11.20 08:25 - 09:10
ZDFneo: Aus Liebe zum Leben - Artenschutz

18.11.20 20:15 - 21:45
ARD: Ökozid

25.11.20 07:30 - 08:00
hr: Das leise Sterben der Bienen und Schmetterlinge

18.11.20 16:15 - 16:45
ARD-alpha: Unser Klima - Handeln gegen den Wandel!

22.11.20 20:15 - 21:45
ONE: Ökozid

15.11.20 09:10 - 09:55
ZDFneo: Unsere Wälder (1/3) - Die Sprache der Bäume

23.11.20 23:30 - 00:15
ARD: Das große Artensterben

18.11.20 10:15 - 11:00
3sat: Klima und Corona - Was bleibt von "Fridays for Future?"

15.11.20 09:55 - 10:40
ZDFneo: Unsere Wälder (2/3) - Ein Jahr unter Bäumen

26.11.20 23:45 - 01:10
hr: Mission "Die Erde retten"

15.11.20 10:40 - 11:25
ZDFneo: Unsere Wälder (3/3) - Verbündete im Kampf gegen den Klimawandel