powered by <wdss>
Aktuell

AKTION zu Palmöl auf Philippinen

Philippinen: Unsere Natur ist mehr wert als Palmöl

"Rettet den Regenwald" e.V. Pressemitteilung, 30.4.13

„Die sich ausbreitenden Ölpalmplantagen sind für uns eine Tragödie. Sie zerstören unser angestammtes Land und die Wälder, was uns ins völlige Elend stürzt", erklärt Artiso Mandawa vom Indigenen Netzwerk ALDAW auf Palawan.

Ölpalmen sprießen auf den Philippinen bereits auf 50.000 Hektar. Nach dem Nationalen Entwicklungsplan sollen bald weitere 304.000 Hektar dazukommen, um die Armut zu beseitigen und die Speiseölimporte zu verringern. Diese Flächen liegen nach Ansicht der Politiker „brach" oder sind „unterentwickelt".

Was die Regierungspläne dabei nicht erwähnen: Das so genannte Ödland gehört Kleinbauern und Indigenen, die dort zum Leben Reis und Gemüse anbauen sowie in den angrenzenden Wäldern Früchte, Medizinpflanzen und Baumaterialien sammeln. Und die Flüsse liefern den Menschen sauberes Wasser.

„Wenn uns das Land genommen, unsere Familien zum Hungern verdammt und unsere Rechte verletzt werden, bleibt uns nichts anderes übrig als zu kämpfen", erklärt Rubenson Batuto, ein Indigener vom Volk der Higaonon auf Mindanao. „Als Ureinwohner haben wir ein Recht auf unser Land, auch wenn uns dieses Recht bis heute verweigert wird."

Die Indigenen haben in ihren Gebieten mit ihrer naturschonenden Lebensweise die einzigartige Biodiversität erhalten. Die Regen- und Mangrovenwälder beherbergen 49 Tier- und 56 Pflanzenarten, die vom Aussterben bedroht sind. Dazu gehören das Philippinen-Krokodil (Crocodylus mindorensis), der Palawan-Pfaufasan (Polyplectron napoleonis) und Ritterfalter (Graphium megaera). Die UNESCO hat im Jahr 1990 ganz Palawan zum Biosphärenreservat erklärt.

Bitte unterzeichnen Sie die Petition von ALDAW an die philippinischen Politiker. Sie sollen die Ölpalmen-Pläne stoppen und die Rechte der Ureinwohner schützen.

Zur AKTION




» zurück
 

Druckversion






































09.05.19 23:15 - 00:15
SWR: Waldkinder - Großwerden in der Natur

14.05.19 10:25 - 11:10
BR: Wildes Bayern - Geburt eines Urwaldes (1/2)

21.05.19 21:45 - 22:15
hr: Schwänzen fürs Klima - der neue Jugendprotest

22.05.19 21:45 - 22:15
hr: Klimaschutz - wie radikal müssen wir uns ändern?

25.05.19 17:45 - 18:15
hr: Klimaschutz - wie radikal müssen wir uns ändern?

18.05.19 15:50 - 16:35
arte: Tasmanien - Im Reich der Riesen

10.05.19 14:45 - 15:45
phoenix: Kampf gegen das Artensterben

09.05.19 18:00 - 18:30
phoenix: Schwänzen fürs Klima?

23.05.19 22:00 - 22:45
SWR: Wie gut sind unsere Nationalparks?

13.05.19 13:05 - 14:05
WDR: Das große Insektensterben - Was können wir tun?

19.05.19 21:00 - 21:45
SWR: Wo sind die Schmetterlinge hin?

11.05.19 11:00 - 11:30
WDR: Dramatisches Sterben - Sind unsere Insekten noch zu retten?

19.05.19 16:30 - 17:00
ZDF: Hektarweise Geld - Die europäischen Agrar-Milliarden

13.05.19 18:00 - 18:30
phoenix: Welt ohne Insekten

14.05.19 13:05 - 14:05
WDR: Glyphosat - Das umstrittenste Pflanzengift der Welt

20.05.19 22:10 - 22:40
WDR: Warum macht der Wald uns glücklich?

20.05.19 20:15 - 21:05
3sat: Pflanzen wie Menschen?

24.05.19 10:25 - 11:10
BR: Mythos Amazonas - Alarm im Regenwald (3/3)

11.05.19 21:45 - 22:40
arte: Die Natur kehrt zurück - Renaturierung in Europa