powered by <wdss>
Aktuell

AKTION zu Kambodscha

Kambodscha: Der Kardamom-Wald darf nicht untergehen!

"Rettet den Regenwald" e.V. Pressemitteilung, 31.5.13

Die staatliche Energiefirma China Guodian Corporation plant, am Oberlauf des Areng- Flusses in Kambodscha ein Wasserkraftwerk zu bauen. Für die Regenwald-Bewohner wäre der Cheăy Areng-Damm eine Katastrophe. Ihr Lebensraum würde in dem Stausee versinken. Von dem hochbedrohten Siam-Krokodil gibt es zum Beispiel weltweit nur noch einige Hundert Tiere – die meisten von ihnen leben im Areng-Tal. Und die Menschen verlören ihre Heimat und müssten umgesiedelt werden.

Auch aus wirtschaftlicher Sicht macht das Projekt kaum Sinn. Die Kosten wären größer als der Nutzen für das Land:
  • 20.000 Hektar Regenwald sollen in den Fluten untergehen, die Hälfte davon im geschützten Kardamom-Wald.
  • Es ist ein Gebiet mit einer besonders hohen Biodiversität in Kambodscha. Mehr als 277 Tierarten wurden im Tal bestimmt, 31 von ihnen sind weltweit bedroht. Dazu gehören u.a.: Asiatischer Elefant, Nebelparder, Siam-Krokodil, Asiatischer Gabelbart-Fisch und Malaienente.
  • Die Erschließung des waldreichen Flusstales wäre die Eingangspforte für illegale Holzfäller und Wilderer.
  • Fast 1.000 indigene Khmer Daeum droht die zwangsweise Umsiedlung aus ihrer angestammten Heimat, die sie mit ihrer traditionellen Lebensweise bis heute erhalten haben.
Andere Energiefirmen haben das Projekt nach eingehender Prüfung abgelehnt. Denn neben den gewaltigen Umweltschäden sind die Baukosten für den Staudamm sehr hoch, während die geplante Leistung des Wasserkraftwerks mit 108 Megawatt gering ist. Sie kann den wachsenden Energiebedarf des Landes nicht decken.

Doch die China Guodian Corporation möchte nun mit der Regierung von Kambodscha ein Abkommen für den Bau und Betrieb des Staudamm-Projektes schließen.

Bitte unterzeichnen Sie die Petition der kambodschanischen Umweltschützer an die China Guodian Corporation.

Zur AKTION




» zurück
 

Druckversion






































09.05.19 23:15 - 00:15
SWR: Waldkinder - Großwerden in der Natur

14.05.19 10:25 - 11:10
BR: Wildes Bayern - Geburt eines Urwaldes (1/2)

21.05.19 21:45 - 22:15
hr: Schwänzen fürs Klima - der neue Jugendprotest

22.05.19 21:45 - 22:15
hr: Klimaschutz - wie radikal müssen wir uns ändern?

25.05.19 17:45 - 18:15
hr: Klimaschutz - wie radikal müssen wir uns ändern?

18.05.19 15:50 - 16:35
arte: Tasmanien - Im Reich der Riesen

10.05.19 14:45 - 15:45
phoenix: Kampf gegen das Artensterben

09.05.19 18:00 - 18:30
phoenix: Schwänzen fürs Klima?

23.05.19 22:00 - 22:45
SWR: Wie gut sind unsere Nationalparks?

13.05.19 13:05 - 14:05
WDR: Das große Insektensterben - Was können wir tun?

19.05.19 21:00 - 21:45
SWR: Wo sind die Schmetterlinge hin?

11.05.19 11:00 - 11:30
WDR: Dramatisches Sterben - Sind unsere Insekten noch zu retten?

19.05.19 16:30 - 17:00
ZDF: Hektarweise Geld - Die europäischen Agrar-Milliarden

13.05.19 18:00 - 18:30
phoenix: Welt ohne Insekten

14.05.19 13:05 - 14:05
WDR: Glyphosat - Das umstrittenste Pflanzengift der Welt

20.05.19 22:10 - 22:40
WDR: Warum macht der Wald uns glücklich?

20.05.19 20:15 - 21:05
3sat: Pflanzen wie Menschen?

24.05.19 10:25 - 11:10
BR: Mythos Amazonas - Alarm im Regenwald (3/3)

11.05.19 21:45 - 22:40
arte: Die Natur kehrt zurück - Renaturierung in Europa