powered by <wdss>
Aktuell

AKTION zu Ghana

Ghanas Atiwa-Regenwald muss geschützt werden

"Rettet den Regenwald" e.V. Pressemitteilung, 15.11.13

Mit dem Atiwa-Regenwald im Südosten Ghanas besitzt das Land einen der größten Naturschätze Westafrikas. Seine Vielfalt hat einen ganz besonderen Artenreichtum geschaffen: Immergrüner Dschungel mit acht Meter hohen Baumfarnen, Sumpf- und Flusslandschaften als Refugium für Afrikas seltenste Tiere und Pflanzen.

Atiwa wurde wegen seiner außergewöhnlichen Biodiversität zum Schutzgebiet erklärt – insgesamt 260 Quadratkilometer. Doch unglücklicherweise liegen die Schätze nicht nur zwischen Himmel und Erde, sondern auch im Boden: Atiwa ist reich an Bauxit. Und das will die Regierung nun fördern und vermarkten.

„Unsere Wälder sollen an Bergbaufirmen verschachert und in Gruben verwandelt werden”, schreibt Daryl Bosu von der Nichtregierungsorganisation A Rocha Ghana – „ohne Rücksicht auf die unbezahlbaren Naturressourcen, von denen wir leben.”

Der Atiwa-Wald versorgt mit seinen Quellen fünf Millionen Menschen mit Trinkwasser. Er liefert den Waldbewohnern Nahrung, Medizin, Material für den Hausbau, Werkzeug und Kleidung. Und er schützt sie vor Überschwemmungen und Dürre.

In den letzten Jahren haben internationale Firmen Genehmigungen für Bodenuntersuchungen erhalten. „Alles findet hinter verschlossenen Türen statt”, so Daryl Bosu. Er befürchtet, dass die Regierung die Bevölkerung vor vollendete Tatsachen stellt.

Noch ist Zeit zum Handeln. A Rocha Ghana hat sich mit mehreren Gruppen zu einer Anti-Bergbau-Koalition zusammengeschlossen (Coalition for NGOs Against Mining in Atiwa, CONAMA). Sie fordern von Ghanas Regierung, den Atiwa-Regenwald vor jeglicher Ausbeutung zu bewahren und ihn zum Nationalpark zu erklären. Damit das Gebiet effektiv und konsequent geschützt werden kann.

Bitte unterschreiben Sie unsere Petition an Ghanas Regierung.

Zur AKTION




» zurück
 

Druckversion






































09.05.19 23:15 - 00:15
SWR: Waldkinder - Großwerden in der Natur

14.05.19 10:25 - 11:10
BR: Wildes Bayern - Geburt eines Urwaldes (1/2)

21.05.19 21:45 - 22:15
hr: Schwänzen fürs Klima - der neue Jugendprotest

22.05.19 21:45 - 22:15
hr: Klimaschutz - wie radikal müssen wir uns ändern?

25.05.19 17:45 - 18:15
hr: Klimaschutz - wie radikal müssen wir uns ändern?

18.05.19 15:50 - 16:35
arte: Tasmanien - Im Reich der Riesen

10.05.19 14:45 - 15:45
phoenix: Kampf gegen das Artensterben

09.05.19 18:00 - 18:30
phoenix: Schwänzen fürs Klima?

23.05.19 22:00 - 22:45
SWR: Wie gut sind unsere Nationalparks?

13.05.19 13:05 - 14:05
WDR: Das große Insektensterben - Was können wir tun?

19.05.19 21:00 - 21:45
SWR: Wo sind die Schmetterlinge hin?

11.05.19 11:00 - 11:30
WDR: Dramatisches Sterben - Sind unsere Insekten noch zu retten?

19.05.19 16:30 - 17:00
ZDF: Hektarweise Geld - Die europäischen Agrar-Milliarden

13.05.19 18:00 - 18:30
phoenix: Welt ohne Insekten

14.05.19 13:05 - 14:05
WDR: Glyphosat - Das umstrittenste Pflanzengift der Welt

20.05.19 22:10 - 22:40
WDR: Warum macht der Wald uns glücklich?

20.05.19 20:15 - 21:05
3sat: Pflanzen wie Menschen?

24.05.19 10:25 - 11:10
BR: Mythos Amazonas - Alarm im Regenwald (3/3)

11.05.19 21:45 - 22:40
arte: Die Natur kehrt zurück - Renaturierung in Europa