powered by <wdss>
Aktuell

BMZ-Animationsfilm "REDD: Einfach erklärt"

BMZ setzt auf in­no­va­tive Wege gegen Ab­hol­zung der Regenwälder

BMZ Pressemitteilung, 21.3.11

Zum Internationalen Tag des Waldes am 21. März wirbt das BMZ mit einem animierten Kurzfilm für ein innovatives Modell zum Waldschutz.

Auf die Abholzung des weltweiten Waldbestandes sind bis zu 20 Prozent der vom Menschen jährlich ver­schul­deten Treibhausgase zurückzuführen. Denn der Wald wandelt als "grüne Lunge" den klima­schäd­lichen Kohlen­stoff in Sauer­stoff um. Je mehr Wald gerodet wird, desto mehr wird dieser Aus­tausch beschränkt.

"Deutschland ist ein Vorreiter beim Kampf gegen die Abholzung der Tropenwälder. Unser Ansatz ist, finan­zielle Anreize für er­folg­reichen Wald­schutz in Ent­wick­lungs­ländern zu er­mög­lichen", sagte Staats­sekretär Jürgen Beerfeltz am heutigen Inter­na­tio­nalen Tag des Waldes in Berlin. "Denn Wälder speichern Kohlen­stoff, der andern­falls in die Atmosphäre gelangt, das Klima an­heizt und so enorme Kosten ver­ur­sacht. Diese Kosten können ein­ge­spart werden, in dem ver­miedene Ent­wal­dung finanziell belohnt wird."

Nach diesem Prinzip funktioniert REDD (Reducing Emissions from Deforestation and Forest Deg­ra­da­tion), ein inno­vatives Modell, das von der Bun­des­re­gie­rung international vor­an­ge­trieben wird. Die Idee von REDD ist einfach: Ent­wick­lungs­länder sollen für die nach­ge­wiesene Er­hal­tung von Wald Geld bekommen. Damit erhält der Wald und seine Leistungen für Klimaschutz, Erhalt der biologischen Vielfalt und Einkommenssicherung in vielen Ent­wick­lungs­ländern einen höheren finanziellen Wert. Beer­feltz: "REDD stellt die Eigen­leistung unserer Partner in den Vor­der­grund. Ziel ist die er­geb­nis­basierte Finan­zierung von tat­säch­lich er­brachten Leistungen beim Wald­schutz. Dies ist ein wichtiges Prin­zip ef­fek­tiver Ent­wick­lungs­zu­sam­men­arbeit, auf das ich hinwirke."

Das BMZ hat nun einen animierten Kurzfilm entwickelt, der anschaulich erklärt, wie REDD funktioniert und welche Rolle Deutschland dabei spielt. "Mir ist es sehr wichtig zu zeigen, dass Entwicklungszusammenarbeit nicht allein Sache der Politik ist, im Gegenteil: Armut, Krieg, Umweltzerstörung und Klimawandel betreffen uns alle in unserem Alltag. Diese Aufgaben fordern die ganze Gesellschaft. Darum ist es mir ein Anliegen, interessierten Bürgern REDD näherzubringen. Der Film ist eine schöne Mög­lich­keit zu sehen, um zu ver­ste­hen", sagte der Staatssekretär.

Der Film ist ein Beitrag zum Internationalen Jahr der Wälder und zur Kampagne "50 Jahre BMZ", die zum Ziel hat, die Themen der deutschen Entwicklungspolitik stärker in der Mitte der Gesell­schaft zu verankern.

BMZ-Animationsfilm "REDD: Einfach erklärt"




» zurück
 

Druckversion



11.07.22 21:45 - 22:15
tagesschau24: Was tun, wenn die Fichten sterben?

05.07.22 20:15 - 21:50
arte: Insektenkiller - Wie Chemieriesen unser Ökosystem zerstören

06.08.22 19:00 - 19:30
BR: Wie retten wir die Bäume?

23.07.22 20:15 - 21:00
hr: Deutschlands neue Wildnis

05.08.22 15:45 - 16:50
arte: Indonesien - Im Einsatz für Sumatras Urwald

11.07.22 06:30 - 06:50
arte: Generation Waldbesetzer - Im Baumhaus gegen die Klimakrise

06.07.22 14:30 - 15:15
ZDFinfo: Klimawandel - Die Fakten mit Harald Lesch

03.08.22 19:45 - 19:50
ARD: Die Zukunft des Waldes

01.08.22 23:00 - 23:45
tagesschau24: Ware Wald - Die Schattenseiten des Holz-Booms

25.07.22 16:45 - 17:50
arte: Vermisst - Wo sind die Vögel?

21.07.22 20:15 - 21:45
phoenix: Heißzeit - Wege aus der Klima-Katastrophe

08.07.22 05:40 - 06:15
arte: Bäume im Klima-Stress - Wie sieht der Wald der Zukunft aus?

04.08.22 12:05 - 13:00
arte: Dürre in Europa - Die Katastrophe ist hausgemacht

08.07.22 10:00 - 11:35
arte: Insektenkiller - Wie Chemieriesen unser Ökosystem zerstören